Offenstall-Haltungsgemeinschaft
Glückliche und gesunde Pferde!
Herzlich Willkommen
So leben unsere Pferde
Barhuf
So "leben" wir Menschen im Stall
Platz frei?
Bodenarbeit/ Reitunterricht usw
Termine/ Kurse usw
Im Winter...
News
Gästebuch
Bevorzugte Links
Impressum
News

Weihnachten und Sylvester: Weihnachtsfeier war lustig, leider ein sehr verregneter Winter mit 12°C, etwas merkwürdig, sind wir so gar nicht mehr gewohnt! :-) Pferde gehen tagsüber auf Weide, nachts im Paddock, Sylvester haben sie gut überstanden, nach Mitternacht war Pferdeversorgung zur Beruhigung da! Jetzt starten wir ins neue Jahr und warten auf den Frühling! Langsam nervt die Regenzeit! Paddockplatten im Anmarsch! ;-)

Bis November: Puh, Winterzeit, Dunkelheit...  Egal, wir reiten fleissig auf dem nun mit dem Reitplatzplaner regelmäßig abgezogenem Reitplatz im Dunkeln, machen auch Dunkelausritte, wie jedes Jahr. Da wir von zwei Stallmitgliedern Ende des Sommers verlassen wurden, waren wir kurzfristig nur zu viert. Jetzt begrüssen wir unser neues Herdenmitglied Ottili mit seiner Besitzerin Annika bei uns. Außerdem ist der Paddock um eine weitere Bodenart reicher. Kieselsteine, die sogar im Galopp überquert werden... und weitere Paddockbefestigungen folgen in diesem Monat! Wir bekämpfen also den Dunkel-Blues mit tollen Pferdeaktivitäten, so wie es sich für echte Offenstaller gehört! Und schwupps, ist hoffentlich bald Frühling!

April: Jetzt zieht der Sommer ein. Wir haben die Weiden fertig gemacht zum Anweiden, Weidepflege, von der sich die Maulwürfe leider nicht sonderlich beindrucken lassen... Koppelzäune komplett kontroliiert und ausgebessert, der Trecker wird gerade aufgemöbelt, und der Paddock wird endlich weiter gestaltet!  Baumstämme grenzen nunmehr das "Pferdeschlafzimmer" ab, was den Pferden neben der natürlichen Umgrenzung auch sehr interessante Knabber-, Schubber- und Gymnastikmöglichkeiten bietet! Und wir haben angegrillt! Lecker!

März: Das Trailtor für den Reitplatz ist fertig!  Leider mussten uns Mella und Shiraz diesen Monat verlassen, aber weit weg sind sie ja gar nicht! Des einen Pech ist des anderen Glück. Wir begrüssen Sabine mit ihrer Traberstute Cheela bei uns in der Gemeinschaft! Super, die beiden beweisen, auch echte Sportpferde kann man im Offenstall halten! :-) Denn die artgerechte Herdenhaltung ist für jede Rasse etwas! :-) Außerdem hatten wir in diesem Monat ein Hufseminar im Stall, in dem wir viel über die "Natural Hoof Care" Methode gelernt haben und die Hufe und das Gangverhalten unserer Pferde mal genauer begutachtet und analysiert haben. Und was soll ich sagen? Alle gut! Und auf dem besten Wege, echte Gravelcruncher zu werden!

Februar: Wir haben einen kleinen Trekker angeschafft, der fegen, Schnee schieben und mähen kann. Und das beste, er kann dann auch mit entsprechendem Equipment, den Reitplatz abziehen! Juchu!
Außerdem sind wir fleissig am Planen, wie wir nach dem Winter den Paddock noch umgestalten können, damit er noch vielseitiger wird und noch mehr ´Paddock Paradies wird! Leider hatten wir nun noch mal einen Wintereinbruch mit Schnee und Frost.

Januar: Die Tage werden langsam wieder länger und der Reitalltag geht wieder los. Vom Winterblues keine Spur, es wird jetzt für den Reitunterricht geübt! 

Sylvester haben die Pferde gut überstanden: Ist natürlich immer etwas aufregend, aber als Herde mit offener Koppel konnte man sich doch schnell wieder entspannen. Natürlich waren sie nicht allein beim Jahreswechsel.

Neuer Herdenzugang: Wir begrüssen unser neuestes und jüngstes Herdenmitglied mit Menschenanhang: Shiraz und Mella. Herzlich Willkommen bei uns!  

Schneefall + Weihnachtsfeier: Wir haben einen wunderschönen Weihnachtsausritt zusammen gemacht und hinterher heisse Schokolade getrunken, selbstgebackene Kekse und Stollen gegessen, gequatscht und Julklapp gemacht! So kommt man wirklich in Weihnachtsstimmung! Ihr seid klasse! Und das Winterwonderland am und um den Stall herum - Ausritte im Schnee oder auf Reiten abends auf dem Platz, alles ist möglich! Und sieht unglaublich schön aus, alles! Die Pferde haben sehr viel Spaß auf der verschneiten Winterweide! Leider frieren die Pferdeäppel immer sofort fest und müssen mühsam abgehackt werden! Aber dafür haben wir nicht eine klitzekleine Maukestelle. Alles gut!

Stalljubi war super! Unsere Trainerin für Zirkuslektionen ist sogar mit ihrem Santano angereist und hat uns mal gezeigt, was wir irgendwann mal so in Vollendung können möchten! Danke dafür! Wir anderen saßen im Zelt (juche, es regnet) und haben gegrillt und gefeiert!

Unser 1-jähriges Stall-Jubiläum rückt näher! Wir möchten uns bei all unseren Stallbeteiligten mit einem kleinen netten Beisammensein mit einem Jahresrückblick, einem Umtrunk und einem Snack für die tatkräftige Unterstützung bedanken. Am 31. Oktober (Halloween) treffen wir uns um 14 Uhr am Reitplatz, Arbeitshandschuhe dürfen tatsächlich zu Hause gelassen werden! :-) Die weltbeste Stallgemeinschaft mit den weltbesten Stallfreunden muss auch mal drauf anstossen, wie toll sie alle sind und was wir alle zusammen auf die Beine gestellt haben! Bitte um Rückmeldung, wer kommt, damit wir uns darauf einstellen können. (Nicht, dass wir nachher zu wenig "Umtrunk" da haben...  )
Wir hoffen, Ihr habt Lust, mit uns zu feiern und erscheint zahlreich! Wie ich heute erfahren habe, dürfen wir uns sogar auf einen Show-Akt freuen, der uns bestimmt wunderbar motiviert, fleissig und mit viel Spaß weiter an unseren Zirkuslektionen zu üben. Ich freue mich sehr darauf!

Paddock-Pfützen: Leider haben wir dieses Jahr den Paddock noch nicht fertig stellen können (bisher). Aber der Dauerregen hat uns gezeigt, wo wir die Pfützen haben - und die Stellen werden jetzt gerade bekämpft. Ganz matschfrei wird man den Paddock nie bekommen, aber sauberer Matsch ist ja nicht schlimm für die Pferde, wenn sie nicht drin stehen müssen... Und suhlen tun sie sich ja ab und an ganz gern drin. :-) Auch das sollte man glücklichen Pferden gönnen! Damit die abäppelnden Menschen auch glücklich sind, bauen wir uns einen Schubkarrenweg! Zum Glück trocknet alles superschnell immer wieder ab und wird eh nicht tief. Die Hufe sind voll Matsch, die Beine nicht (nur durch's hoch spritzen beim Toben).

Reitplatzbeleuchtung: Aktuell haben wir gerade die Reitplatzbeleuchtung im Bau. Wieder hatten wir tatkräftige Helfer (tausend Dank!) und haben geackert bei leider echtem Schietwetter! Aber dafür bauen wir uns eine echt gute Reoitplatzbeleuchtung mit 4 Pfählen, gleichmäßiger Ausleuchtung usw., damit man auch wirklich vernünftig und gut reiten kann in der dunklen Jahreszeit.  Juchu! Und sie ist fertig!!! Jetzt schocken uns auch die kurzen Tage nicht mehr, wir reiten, reiten, reiten... machen uns dann eben Licht an! :-) 

Pflasterarbeiten: Wir haben mit Hilfe ganz vieler toller Helfer unseren Raufutter-Freßplatz an einem Wochenende gepflastert! Puh, das war wahnsinnig anstrengend, aber die Pferde und ihre Hufe werden es uns danken, und spätestens beim nächsten Dauerregen werden wir uns auch nur noch darüber freuen! Noch überschattet der Muskelkater und die Müdigkeit die Freude darüber, denn ganz fertig ist er leider noch nicht. Die Kanten müssen noch fertiggestellt werden... Aber dann stehen unsere Pferde immer total sauber und trocken, wenn sie aus den Raufen fressen... und die Hufe werden sehr leistungstsark! Jippieh!  Und tausend Dank an alle fleissigen Helfer!  Ihr seid spitze!!!

Schubberbürsten: So, es ist vollbracht, der Paddock hat einen Luxusartikel erhalten. Es befindet sich nun die Schubberbürstenbaum-Konstruktion mitten im Paddock. Geplant sind diverse Bürstenvariationen am Schubberbaum, aber sogar mit den ersten Besenbürsten wird er sofort gern angenommen... :-)

Herdenzuwachs: Wir haben ein 2. Stütchen, die kleine Lara, die allen anderen auf der Koppel davonflitzt. :-) Herzlich Willkommen, kleine Lara!

Reitplatz: Jetzt legen wir wieder Hauptaugenmerk auf die Bereitbarmachung unseres sanierten Reitplatzes, da fehlt noch die Einfassung, aber damit legen wir jetzt los. Bald kann unsere Reitlehrerin kommen. Pferde, Ihr hattet lange genug Freizeit, jetzt wird bald mal wieder Gymnastik gemacht!!!  :-)

Ausreitgelände: Wir erkunden gerade neues Gebiet, wahnsinnig schöne Waldwege, verwunschene Pfade, riesige Wiesen, und wir haben die Reitkarte dabei, in der wir die besonders schönen Wege und Plätze makieren... Damit wir irgendwann unsere Bonanza-Reitwegekarte malen können... 

Anweiden: Damit sind wir endlich durch. Angefangen bei 2 x täglich 15 Minuten, diese beiden Weidezeiten langsam gesteigert, so dass wir die Darmbakterien im 12 Stunden-Rythmus, nicht im 24 Stunden-Rythmus an die neue Aufgabe (Grasverdauung) gewöhnt haben, was uns das Anweiden ohne Durchfall, ohne Kotwasser usw. mit wunderschön vorbildlichen Äppelkonsistenzen ermöglicht hat 

Pferdezahnarzt: Auch die Zähne werden bei den meisten Pferden hier regelmäßig gecheckt, aktuell hatten wir gerade für 2 Pferde den Zahnarzt da. Und schwupps, können sie wieder kraftvoll zubeissen.

Osteopathin: Wir hatten eine gaanz tolle und kompetente Osteopathin da. Vielen Dank für die tolle Arbeit an und mit unseren Pferden (und uns) :-)

Reitplatz-News: Wir haben den alten Reitplatz freigeschaufelt und die Tretschicht erneuert. Wattsand! Juchu! Ganz fertig ist er noch nicht, aber jetzt müssen wir uns endlich erst einmal um die Weiden kümmern, damit wir die Pferde bald anweiden können! Uahhh, warum rennt die Zeit denn so???

 

20./21. März 2010

Dieses Wochenende haben wir unglaublich viel geschafft. Der Paddock ist mit Sand aufgefüllt worden, der schon lange bestehende Reitplatz freigeschaufelt worden. Vorbereitungen zum weiteren Bodenbefestigen sind ausgeführt worden, und das Tollste ist: Wir sind die weltbeste private Stallgemeinschaft! Danke an alle tatkräftigen Helfer! Ab diesem Wochenende leben in unserem Stall übrigens nur noch panierte Schnitzelpferde!  :-)

06.03.2010

Heute ist Monte eingezogen und damit sind wir komplett. Herzlich Willkommen an die neuen Herdenmitglieder!  :-)

Willkommensgalopp auf der winterlichen Weide!

 

 

 

 

 

 

 

21.02.2010

Heute haben wir zwei neue Stuten Willkommen heissen dürfen. Ich denke, die beiden werden sich schnell in die Herde einfügen. Am ersten Abend standen sie schon sehr nah beieinander an den großen Raufen oben am Fressplatz.

 

 

20.02.2010

Die dritte Raufe ist fertig gestellt worden. Eine optisch etwas abenteuerlich anmutende Konstruktion, die Heu bei Nässe schützt und durch die hohe Rückwand ein herausschmeissen des Heus verhindert. Quasi mit Quili-Sicherheits-Rückwand. *lach*  Damit haben wir auf dem Raufutterfressplatz eine 3,30 m lange und eine 4 m lange Heuraufe und eine ca 1,6 m lange Strohraufe...  Genug Platz für alle Pferde, um in Ruhe jederzeit Rauhfutter fressen zu können.Der Raufutter-FressplatzHeuraufen-Fertigstellung (gar nicht gestellt, das Bild! Nein, nein!  *lach* 

Umbau-Maßnahmen

14.02.2010 

Der Stall ist für den Einzug der neuen Pferde vorbereitet, unsere Drei finden es äußerst spannend, jetzt drei Ein- und Ausgänge im Stallbereich zu haben. Knabberäste vom Apfelbaum liegen im Paddock, die sehr sorgfältig immer wieder neu plaziert und beknabbert werden. Es fehlt nur noch die zusätzliche 4 m breite neue Heuraufe und dann die Renovierung der Sattelkammer, dann wollen wir endlich mal wieder Zeit zum Reiten!!! Genug gebaut, bis der Schnee gewichen ist!   Wo bitte bleibt der Frühling??? Bitte kein Glatteis mehr!  :-)

Am 21.02.2010 kommen, wenn das Wetter es zuläßt und kein Glatteis im Paddock ist, die beiden neuen Stuten zu uns. Wir sind ganz gespannt, wie sie sich in die Herde einfügen und wie sie durch den Schnee über die Koppel toben werden, denn laufen konnten sie diesen Winter wohl nicht ausgiebig...

07.02.2010

Der Stallumbau schreitet voran. Die Außenwand ist fast fertig, hoffentlich können wir am Sonntag den Durchbruch machen, damit schnell die neuen Stuten einziehen können. Vielleicht schaffen wir den Durchbruch, die Lampen und die Raufe zum nächsten Wochenende fertig zu haben? Der gefrorene Boden erleichtert die Maßnahmen nicht unbedingt, aber die Stuten möchten sich endlich wieder ordentlich bewegen können...  Und dafür geben wir natürlich alles. Material ist da, Baupläne auch, es fehlt nur an genug Zeit. Warum sind die Wochenenden bloß so kurz?  :-)